Suchfunktion

Kloster Maulbronn, Umbau und Instandsetzung des Evangelischen Seminars

Bild: Kloster Maulbronn, Luftbild

Bild: Kloster Maulbronn, Klostermühle

Bild: Kloster Maulbronn, Jagdschloss

Bild: Kloster Maulbronn, Laiendorment

Bild: Kloster Maulbronn, Neubau Küche

Foto 1:
Regierungspräsidium Karlsruhe

Foto 2:
Atelier Altenkirch, Karlsruhe

Foto 3-5:
Vermögen und Bau
Baden-Württemberg,
Amt Pforzheim

  

Beschreibung

Das im Jahr 1147 von den Zisterziensern gegründete Kloster wurde im Zuge der Reformation 1556 in ein evangelische Internatschule, dem evangelischen Seminar, umgewandelt und wird seitdem in dieser Form kontinuierlich genutzt. Die gesamte Klosteranlage ist im Eigentum und in der Baupflicht des Landes Baden-Württemberg. Seit 1993 ist sie von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Aufgrund einer Nutzungserweiterung von 50 auf 100 Gymnasiasten, aber auch wegen Schäden an der historischen Bausubstanz sowie wegen allgemeinem Instandsetzungs- und Modernisierungsbedarf wird der Klausurbereich bei laufendem Betrieb in mehreren Abschnitten umgebaut und instand gesetzt.

Die Maßnahme wurde 2007 mit dem Umbau der Klostermühle begonnen und 2008 mit der Instandsetzung des Jagdschlosses fortgeführt, das im September 2010 fertig gestellt wurde. Als nächster Abschnitt wird das Laiendorment saniert sowie ein neuer Küchenbau errichtet.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Technische Gebäudeausrüstung:
Ingenieurbüro Jicha, Neidenstein (Heizung, Lüftung, Sanitär)
Ingenieurgesellschaft Jergler, Rheinstetten (Elektro)
Ingenieurbüro Martin Scherer, Darmstadt (Küchenplanung)

Tragwerksplanung:
Büro für Baukonstruktion, Karlsruhe

Gesamtbaukosten:
15,4 Mio. €

Bauzeit:
07/2007–09/2016

Weitere Informationen zum Kloster Maulbronn
Weitere Informationen zum Evangelischen Seminar

Fußleiste