Suchfunktion

Kloster Maulbronn, Küchenneubau für das Evangelische Seminar

Bild: Küchenneubau, Nordansicht

Bild: Küchenneubau, Südansicht

Bild: Innenansicht Küche

Bild: Innenansicht Speisesaal
Fotos:
atelier altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Das 1147 von den Zisterziensern gegründete Kloster wurde im Zuge der Reformation 1556 in eine evangelische Internatsschule (heutige Bezeichnung Evangelisches Seminar) umgewandelt und wird seitdem in dieser Form kontinuierlich genutzt. Die gesamte Klosteranlage ist im Eigentum und in der Baupflicht des Landes. 1993 wurde sie von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Wegen der Nutzungserweiterung von 50 auf 100 Gymnasiasten reichte die Größe des bisherigen Speisesaals nicht mehr aus. Ohne größere Baumaßnahmen konnte die Abt-Entenfuß-Halle im Ephoratsgebäude, im Kern der klösterliche Krankensaal, umgenutzt werden. Der neue Speisesaal liegt jedoch so weit weg vom bisherigen Küchenbau, dass ein neues Küchengebäude direkt im Anschluss an das Ephorat erforderlich wurde.


Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Tragwerksplanung:
SLP, Karlsruhe

Technische Ausrüstung:
Heizung, Lüftung, Sanitär: Ingenieurbüro Jicha, Neidenstein
Elektro: Ingenieurgesellschaft Jergler, Rheinstetten
Küchenplanung: Martin Scherer, Darmstadt

Gesamtbaukosten:
1,4 Mio. €

Bauzeit:
06/2010-07/2011

Weitere Informationen zum Kloster Maulbronn 
Weitere Informationen zum Evangelischen Seminar

Fußleiste