Suchfunktion

Hochschule Aalen, Waldcampus, Planungswettbewerb

1. Preis Broghammer Jana Wohlleber, Visualisierung Link 3D
1. Preis Broghammer Jana Wohlleber, Visualisierung Link 3D

1. Preis Broghammer Jana Wohlleber, Modellbild
1. Preis Broghammer Jana Wohlleber, Modellbild

2. Preis Code Unique, Modellbild
2. Preis Code Unique, Modellbild

3. Preis Birk Heilmeyer Frenzel, Modellbild
3. Preis Birk Heilmeyer Frenzel, Modellbild
 

  

Beschreibung

Mit dem Standort "Waldcampus" soll die Hochschule Aalen an zentraler Lage räumlich verbunden und vervollständigt werden. Es entstehen Neubauten für ein Fakultätsgebäude Wirtschaftswissenschaften im 1. Abschnitt sowie eine Mensa im 2. Abschnitt. Die Fläche des Plangebiets beträgt rund 1,45 Hektar. Zudem sollen Ideen für ein Studierendenwohnheim mit Kindertagesstätte entwickelt werden.

Der nicht offene, einphasige Wettbewerb mit 25 Teilnehmern wurde vom Land Baden-Württemberg europaweit ausgeschrieben. Insgesamt gingen 23 Wettbewerbsbeiträge ein. Die Preisgelder in Höhe von 193.500.- Euro verteilten sich auf 3 Preisträger und 2 An-erkennungen.

Preisgerichtsprotokoll 1.Preis (Auszug)

Die vier Bauteile des Gebäudeensembles orientieren sich in ihrer Ausrichtung am Behnisch-Bau (Beethovenstraße). Der Entwurf platziert das Fakultätsgebäude im Osten des Grundstücks, unmittelbar an Rombacher- und Anton-Huber-Straße und ordnet die Mensa zurückgesetzt auf der Nordseite an. Damit wird bereits mit dem ersten Abschnitt der Baumaßnahme ein städtebaulich markantes Zeichen gesetzt. Die Körnung der einzelnen Bausteine wirkt schlüssig und der unmittelbaren Umgebung angemessen. Die grüne "Klammer" mit dem Baumbestand im Westen und Süden bleibt erhalten.

An der Anton-Huber-Straße entsteht ein gemeinsamer, angenehm dimensionierter Vorplatz von dem Mensa und Fakultätsgebäude erschlossen werden. Dies stellt für die Adressbildung und für die Auffindbarkeit eine gute Lösung dar. (...)

Die Mensa ist weitgehend eingeschossig organisiert, mit einem Speisesaal, der sich zu den angrenzenden Platzflächen orientiert. Die Cafeteria öffnet sich zur unteren Platzfläche. Die Mensafassade entwickelt einen ähnlichen Duktus wie die Fassaden des Fakultätsgebäudes, wirkt aber dennoch eigenständig und angemessen. (...)

Die Auflösung des Wohn- und Kita-Gebäudes in zwei drei- und viergeschossige Einzelvolumina ergibt eine angenehme Kleinteiligkeit. (...)

Durch die städtebauliche Anordnung ergeben sich in überzeugender Weise zwei funktional unterschiedliche Platzsituationen: Zum einen der gemeinsame Vorplatz. Dieser verspricht eine hohe verbindende Qualität und kann auch für die Außenbestuhlung der Mensa genutzt werden. Der auf der Ebene -1 liegende Platz stellt ein verbindendes Gelenk zwischen allen Gebäuden, einschließlich Studentenwohnheim und Waldbereich, dar. Er dient gleichzeitig als Außenraum der Cafeteria. Die klare und zurückhaltende Dimensionierung der Außenräume erlaubt den Erhalt von großen Teilen der Waldfläche und unterstützen den Charakter des Waldcampus.


Projektdaten

Bauherr: Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd

1.Preis
Broghammer Jana Wohlleber mit Planstatt Senner

2. Preis
Code Unique mit Rehwaldt Landschaftsarchitekten

3. Preis
Birk Heilmeyer und Frenzel Architekten mit Jetter Landschaftsarchitekten

Anerkennung:
Baumschlager Eberle
Hascher Jehle

Vorprüfung: Kohler Grohe Architekten, Stuttgart

Gesamtbaukosten 1. BA: 20,05 Mio. Euro

Voraussichtliche Bauzeit: Frühjahr 2020 – 2022

Fußleiste