Suchfunktion

JVA Stuttgart, Wandgestaltung

Bild: Ansicht

Bild: Besuchergang

Bild: Verbindungstunnel

Bild: Zentrale Bereitschaft

Bild: Bereichsleitung
 

Fotos:
Sabine Heine,

  

Beschreibung

In Stuttgart Stammheim ist in der JVA Stuttgart mit dem Bau des Bau 3 im Jahr 2005, der Torwache 2009 und der Haftplatzerweiterung 2017 zusammen mit dem Altbestand von 1964 ein weit verzweigtes Raumvolumen von hoher Komplexität entstanden.
Vor allem in den langen, teils unterirdischen Verbindungsgängen entstand der Wunsch nach einer höheren Aufenthaltsqualität für Besucher und Gefangene, in erster Linie aber für die Mitarbeiter, die hier oft "lebenslänglich" ihren Berufsalltag verbringen. Ein Drittel der Justizvollzugsbeamten ist weiblich, wie auch viele Besucher. Oft werden auch Kinder der Gefangenen in die JVA mitgebracht. Es sollte also auch eine freundlich bestimmte Führung von der Eingangstür bis zum Besuchsbereich geschaffen werden. Die Gefangenen selbst verbringen in der Regel nur ein paar Wochen oder wenige Monate während der Untersuchungshaft in der JVA Stuttgart.

Es wurden vier Bereiche im Zentrum der Anlage für eine Wandgestaltung festgelegt:

  1. ein halb unterirdischer Gang zum Besuchsbereich, den die Besucher nach der Kontrolle an der Torwache durchqueren.
  2. ein mehr als sechzig Meter langer unterirdischer Tunnel, der die Zellentrakte mit dem Besuchsbereich und der Anstaltsküche verbindet und sowohl von Gefangen als auch Justizbeamten stark frequentiert wird.
  3. 3 Wand- und Glasflächen im Aufenthaltsbereich für diensthabende Justizbeamte, der teils als Büro, teils als Pausenraum genutzt wird.
  4. eine Wandfläche im Gangbereich neben einem verglasten Besprechungsraum im halb unter Hofniveau liegenden Verwaltungstrakt.

Das gestalterische Grundthema ist die Darstellung von Baumfragmenten, Stämmen und Blättern. Wer möchte, kann darin eine Verbindung zum Namen der JVA finden, der Baum steht aber auch als Symbol für das Leben "draußen". In den Gefangenenbereichen sind die grafischen Elemente bewusst robuster gestaltet und stark abstrahiert, im Besucherbereich bildlicher und filigraner.

 
 
Projektdaten
   

Planung und Ausführung:
April - September 2018

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, ertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg
Amt Ludwigsburg

Wandgestaltung:
Sabine Heine - Kunst am Bau
www.sabineheine.com

Link zum Projekt:
Haftplatzerweiterung
Neubau eines Torwachgebäudes




 

Fußleiste