Suchfunktion

Universität Freiburg - Sporthalle I - Anbau für ein Laufband

Bild: Foto 1

Bild: Foto 2

Bild: Foto 3

Bild: Foto 4

Bild: Foto 5
 
Fotos:
Miguel Babo, Freiburg

  

Beschreibung

Veranlassung

Seit 2011 ist die wissenschaftliche Trainingsbegleitung von paraolympischen Sportlern am Olympiastützpunkt Freiburg etabliert. Damit bietet die Universität Freiburg an ihrem Institut für Sport und Sportwissenschaft bundesweit einen der wenigen Paraolympischen Standorte für behinderte Athleten an.

Für das Training und die wissenschaftliche Diagnose unter spezieller Berücksichtigung durch die Nutzung von Menschen mit Behinderung wird aus Mitteln des Olympiastützpunktes ein spezielles Laufband angeschafft. Auf Grund seiner Größe (3m x 5m) und den vielfältigen biomechanischen und optischen Messmöglichkeiten werden an die Räumlichkeiten besondere bauliche Anforderungen mit einem hohen Installationsaufwand gestellt. Mit einem elektrischen Servomotor mit einer Leistung von 11 KW kann die Bandgeschwindigkeit stufenlos gesteuert werden, ebenso lässt sich die Neigung des Bandes verändern, wodurch sich Steigungsstrecken in der Trainingseinheit simulieren lassen.

Daneben sind andienende Bereiche für Auswertung, Vorbereitung, Diagnostik, sowie behindertengerechte Umkleide- und Sanitärräume erforderlich. Diese Vorgaben können, unter synergetischer Nutzung bestehender Strukturen, in einer eingeschossigen baulichen Erweiterung des Fitness- und Gesundheitszentrums (FGZ) der Universität barrierefrei erfüllt werden.

Planerische Gesamtkonzeption

Der Neubau für die Laufbandhalle erhält einen eigenen Zugang über einen neu zu schaffenden Hofbereich in den auch der bestehende Hauptzugang in das FGZ einbezogen wird. Laufband und Trainingsraum setzen sich mit einer lichten Raumhöhe von 4,24m vom Erschließungsbereich und den Nebenräumen ab.

Der Neubau ist in Stahlbeton mit Außenwandteilen aus Mauerwerk konzipiert. Durch die nahegelegene Dreisam steht das Grundwasser nur wenig unter GOF an, weshalb die erdberührten Bauteile gegen drückendes Wasser abgedichtet und auftriebssicher ausgebildet werden.

Die Bodenplatte der Laufbandhalle ist auf einer Fläche von 5,80m x 4,40m zum bodenbündigen Einbau des Laufbandes um 63cm abgesenkt. Die Decke ist entsprechend für dynamische Lasten zur Sicherung von zwei Athleten an Sicherheitsleinen ausgebildet. Die statischen und baukonstruktiven Voraussetzungen für eine spätere Erweiterung in Form einer Aufstockung wurden berücksichtigt.

Projektdaten  

Bauherr
Land Baden­Württemberg, Vermögen und Bau Baden­Württemberg, Amt Freiburg

Nutzer
Universität Freiburg, Olympiastützpunkt Freiburg-Schwarzwald

Projektleitung/Planung und Bauleitung/HLSE Planung/ Brandschutz
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Freiburg

Tragwerksplanung
Mohnke Höss Bauingenieure, Freiburg

SiGeKo
Henseleit & Partner GdBR, Waldkirch

Thermische Bauphysik/ Akustik
GK Bauphysik, Freiburg



Gesamtbaukosten
0,8 Mio Euro

Bauzeit
03/2017 bis 05/2018

Fußleiste