Suchfunktion

Polizeiposten – Wasserschutzpolizei Langenargen Sanierung Dach und Fassade Umstrukturierung Obergeschoss u. Dachgeschoss

Bild: Südfassade

Bild: Westfassade


Fotos:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg



    

  

Beschreibung

Das Gebäude der Polizei und Wasserschutzpolizei in Langenargen – ehemaliges Zollhaus – wurde 1823 eingeschossig errichtet. Im Jahr 1855 wurde das Gebäude um ein Geschoss aufgestockt und wurde bis 1973 als Zollhaus genutzt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.
An der Fassade mussten die Sandsteingewände überarbeitet und teilweise ausgetauscht werden, es wurden neue, denkmalgerechte Holzfenster und Fensterläden eingebaut. Die gesamte Fassade wurde überarbeitet.
Durch die anstehende Personalverstärkung wurde das Dachgeschoss vollständig ausgebaut, der denkmalgeschützte Dachstuhl überarbeitet und energetisch saniert. Bisher wurden die Räume im Obergeschoss und Dachgeschoss von der Polizei und der Wasserschutzpolizei gemeinsam genutzt. Aufgrund der Anforderung des Polizeipräsidium Einsatz Göppingen mussten die Einheiten getrennt werden. Somit wird das erste Obergeschoss von der Polizei genutzt, im Dachgeschoss wird die Einheit der Wasserschutzpolizei untergebracht.
Durch die räumliche Trennung der beiden Einheiten waren aus sicherheitstechnischen Anforderungen Umbaumassnahmen wie gesicherte Zugangselemente, Brandschutz, neue Schließanlage und eine angepasste Haussprechanlage erforderlich. Derzeit sind die Räume im Erdgeschoss an die Gemeinde Langenargen vermietet und werden als Kulturamt und Touristen-Info genutzt.


Projektdaten

Bauherr:          
Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

Projektleitung:       
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

Gesamtbaukosten:     
 700.000 €

Bauzeit:
09/2017 – 07/2018

Fußleiste