Suchfunktion

Klosteranlage Maulbronn, Instandsetzung des Herrenrefektoriums

Bild: Innenansicht

Bild: Außenansicht

Bild: Gewölbeuntersicht

Bild: Herzog Ulrich

Bild: Ostwand mit Lesekanzel

Fotos: Dirk Altenkirch, Karlsruhe

  

Beschreibung

Das Maulbronner Herrenrefektorium entstand im Zuge der frühgotischen Baumaßnahmen, die der Paradiesbaumeister in Gang gesetzt hatte. Es muss um 1230 fertig gestellt worden sein. Die freigelegte Rötelmalerei ist auf das Jahr 1517 datiert.

Anlass für die Instandsetzungsmaßnahme waren Schäden am Dachtragwerk und Natursteinmauerwerk, sowie verschiedene konservatorische Problemstellungen. Besonderes Augenmerk lag dabei auf einem breiten Riss über einem Fenster und abgerutschten Steinen der Gewölberippen. Eine vorbildliche fachübergreifende Zusammenarbeit führte zur Lösung dieses gravierenden, statisch-konstruktiven Problems. Als krönender Abschluss der Maßnahme konnte ein eingelagertes Steinkreuz wieder auf dem Nordgiebel montiert werden.

Projektdaten

Bauherr:
Land Baden-Württemberg, vertreten durch den Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Architekt:
Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim

Tragwerksplanung:
Büro für Baukonstruktionen, Karlsruhe

Putz- und Steinkartierung innen:
Wilhelm Glaser, Horb



Steinkartierung außen:
Architekturbüro Behrens, Landau



Gesamtbaukosten:
1,25 Mio. EUR

Bauzeit:
07/2017-10/2019




Fußleiste