Zum Inhalt springen

Ravensburg - Basilika Weingarten, Sanierung Vorplatz

Die Basilika St. Martin und Oswald gilt als größte Barockkirche nördlich der Alpen und ist damit ein Kulturdenkmal von herausragender Bedeutung. Als Aufbewahrungsort einer Heilig-Blut-Reliquie ist die Basilika zudem ein religiöses Zentrum Oberschwabens. Der Basilikavorplatz dient in diesem Zusammenhang als Ausgangsort des jährlichen Blutritts, einer der größten Reiterprozessionen Europas.

Basilika Weingarten

Nach der umfassenden Fassadensanierung an der Basilika sowie der Sanierung des Vikariats sollten gravierende Mängel und Schäden an Vorplatz und Treppe behoben und der Platz insgesamt neu gestaltet und aufgewertet werden. In drei Bauabschnitten wurde ein Teil der Einfassungsmauer unter Einsatz von Spezialtiefbaumethoden verlegt, um genügend Platz für die Feuerwehrzufahrt zu schaffen.

Die alte Treppenanlage musste vollständig zurückgebaut werden. An ihrer Stelle entstand eine aus Sandsteinelementen passgenau zusammengesetzte Treppenanlage mit integrierter behindertengerechter Rampe. Zu guter Letzt wurde der Platz selbst mit einem Natursteinpflasterbelag aus verschiedenen Steinformaten befestigt.

Bei den Untergrundarbeiten am Platz, die für Erneuerung der Leitungen und Stabilisierung des Baugrundes notwendig wurden fand man Überreste eines mittelalterlichen Friedhofes sowie die Fundamente der Vorgängerbauten der Basilika. Diese wurden freigelegt und sorgfältig dokumentiert.

Basilika Weingarten

Entstanden ist ein Platz, der sich in seiner Gestaltung zurücknimmt und der Basilika unterordnet. Die Bedeutung des Ortes spiegelt sich vor allem in den handwerklich aufwendigen Details und in den hochwertigen und mit dem Denkmalschutz abgestimmten Materialien wieder. Zusammen mit einer neuen Beschilderung für den gesamten Martinsberg, einem Bronzetastmodell der Anlage sowie einer neuen Fassadenbeleuchtung für die Basilika ist das imposante Kulturdenkmal nun angemessen in Szene gesetzt und die BürgerInnen Stadt Weingarten und der Umgebung bekommen ihren beliebten Aussichtspunkt über der Stadt, am Fuße der Basilika zurück.

Bauherr

Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

Nutzer

Katholische Kirchengemeinde St. Martin

Freiraumplanung

freiraumwerkstadt, Deißler Göpel Landschaftsarchitekten, Überlingen

Projektleitung

Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Ravensburg

Gesamtbaukosten

3,15 Mio EUR

Bauzeit

2018–2020