Zum Inhalt springen

28.10.2020

Medizinstandort Heidelberg: Spitzenposition weiter ausgebaut

Außenaufnahme
OP-Saal

Medizinstandort Heidelberg: Spitzenposition in Europa durch neue Chirurgie ausgebaut

Auf einer Fläche von rund sieben Fußballfeldern arbeiten im Neubau für die Chirurgische Universitätsklinik Forschung, Lehre und Krankenversorgung Hand in Hand. Die Patientinnen und Patienten profitieren von der hochmodernen technischen Ausstattung und kommen auf direktem Wege in den Genuss von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und neuen Behandlungsmethoden.

Der Neubau für die Chirurgie bildet den letzten Baustein des Heidelberger Klinikrings. Im Sinne eines integrierten universitären Gesamtklinikums sind nahezu alle medizinischen Fachrichtungen auf engstem Raum vereint. Sie sind durch ein sechs Kilometer langes unterirdisches Gangsystem miteinander verbunden. Durch die kurzen Versorgungswege zwischen den Gebäuden entstehen optimale Bedingungen für die Betreuung der Patientinnen und Patienten.  

Hubschrauberlandeplatz, 313 Betten für Patientinnen und Patienten, 16 digitalisierte OP-Säle, 6.000 medizinische Einzelgeräte – erfahren Sie mehr über den Neubau der Superlative, durch den Medizinstandort Heidelberg seine Spitzenposition in Europa ausgebaut hat: