Zum Inhalt springen

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn - Neubau Schieß- und Einsatztrainingszentrum für das Polizeipräsidium

Der Neubau für das Schieß- und Einsatztrainingszentrum des Polizeipräsidiums Heilbronn ist ein Baustein zur Arrondierung der Polizei auf dem landeseigenen Moltkeareal. Auf dem ehemaligen Kasernengelände befindet sich neben dem Finanzamt bereits das heutige Polizeipräsidium. Der Neubau ergänzt den bestehenden Polizeihof an der nordöstlichen Grundstücksgrenze. Der dreigeschossige Baukörper nutzt die bestehende Topografie aus und tritt in Richtung der benachbarten Wohnbebauung zurückhaltend in Erscheinung. Das Ensemble wird künftig durch die momentan im Bau befindliche Erweiterung des Polizeipräsidiums abgerundet.

Das Herz des neuen Gebäudes ist die 25 Meter lange Schießbahn, die mit der neuesten Technik ausgestattet ist, um möglichst realitätsnahe Situationen simulieren zu können. Die hohen Anforderungen an die Lüftungstechnik stellten sowohl die Planer als auch die ausführende Firma vor große Herausforderungen. Auch die weiteren Trainingsräume des Schieß- und Einsatztrainingszentrums entsprechen den neuesten Anforderungen. Die wenigen Räume, die eine Öffnung nach außen benötigen, orientieren sich in Richtung des Polizeihofes. Nach Außen gibt sich das Gebäude standhaft und monolithisch. Diesen Charakter unterstreicht die Backsteinfassade mit bewusst grob verarbeitetem Fugenbild. Im Kontrast zu der äußeren Strenge des Gebäudes steht der bewusste Einsatz kräftiger farbiger Oberflächen im Inneren.

Heilbronn wurde im Dezember 1944 dem Erdboden gleichgemacht. Als ehemaliges Kasernenareal war das Grundstück, auf dem der Neubau des Schieß- und Einsatztrainingszentrums errichtet wurde, betroffen. Nachdem der Kampfmittelbeseitigungsdienst per Luftbildauswertung zu dem Ergebnis kam, dass Bombenfunde nicht auszuschließen seien, musste der Tiefbau entsprechend gründlich und zeitaufwendig mit allen notwendigen begleitenden Sondierungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Bauherr

Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn

Nutzer

Polizeipräsidium Heilbronn

Projektleitung

Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Heilbronn

Planung und Bauleitung

Bernd Zimmermann Architekten, Ludwigsburg

Gesamtbaukosten

4,78 Mio. Euro

Bauzeit

10/2015–08/2018

Auszeichnung

Hugo-Häring-Auszeichnung 2020