Zum Inhalt springen

Grabkapelle auf dem Württemberg

Stuttgart - Besucherzentrum im ehemaligen Priesterhaus

Die Grabkapelle auf dem Württemberg ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region Stuttgart. Mit dem Besucherzentrum im ehemaligen Priesterhaus unterhalb der Grabkapelle steht nun ein zeitgemäßes Raumangebot zur Verfügung, um die zahlreichen Gäste angemessen zu empfangen. Das villenartige Wohnhaus entstand im Jahr 1820 für einen russisch-orthodoxen Priester und zwei Sänger, die ihre täglichen Fürbitten für die verstorbene Königin Katharina in der Grabkapelle abhalten sollten.

Shop Besucherzentrum

Der mittig angeordnete Altan im ersten Obergeschoss und die darunterliegende Vorhalle verleihen dem Gebäude einen repräsentativen Charakter. Im neuen, barrierefrei erschlossenen Erdgeschoss befinden sich der Kassen- und Shop-Bereich sowie ein Seminarraum mit einer kleinen Ausstellung zur Information der Besucherinnen und Besucher. Während die neue Toilettenanlage im Untergeschoss die notwendige Infrastruktur komplettiert, ist im Obergeschoss die Verwalterwohnung denkmalgerecht und zeitgemäß saniert.

Die Sanierungsarbeiten mit Gesamtbaukosten von rund 2,5 Millionen Euro erfolgten unter der Maßgabe, wertvolle Originalsubstanz wie bauzeitliche Stuckierungen, Holzdielenböden und Wandbekleidungen zu erhalten und sichtbar zu machen. Die Restaurierung des benachbarten Ökonomiegebäudes und die neu gestalteten Außenanlagen runden die Maßnahme ab.

Bauherr

Land Baden-Württemberg, vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Stuttgart

Nutzer

Staatliche Schlösser und Gärten

Planung und Bauleitung

Peter Zürn Architekten, Stuttgart

Gesamtbaukosten

Besucherzentrum und Wohnung im ehemaligen Priesterhaus: 1,7 Mio. Euro

Ökonomiegebäude: 0,34 Mio. Euro

Freianlagen Besucherzentrum: 0,45 Mio. Euro